Kontakt | Impressum       
     
HOME | DAS PROFIL | DAS ANGEBOT | DIE BERATUNG | DIE NACHFRAGE | DER KONTAKT  


Sinisa

Lösungen entwickeln

Gewalt in der Familie


Häusliche Gewalt bezeichnet Gewalttaten zwischen Menschen, die in einem Haushalt zusammen leben. Unter den Oberbegriff der häuslichen Gewalt fallen deshalb nicht nur Gewalt in Paarbeziehungen (vor, während und nach einer Trennung), sondern auch Gewalt gegen Kinder, Gewalt von Kindern gegenüber ihren Eltern, Gewalt zwischen Geschwistern und Gewalt gegen im Haushalt lebende ältere Menschen.

  • Misshandlung von Ehepartnern
  • Gewalt gegen alte Familienmitglieder
  • Kindesmisshandlung
  • Sexueller Missbrauch und Inzest

Gewalt in der Ehe kommt vielfach in sozial isolierten Familien vor, deren Mitglieder nur wenig Freunde haben und selten ihre Freizeit mit anderen Menschen verbringen. So versuchen sie, alle Bedürfnisse in der Familie zu befriedigen – was leicht zur Überforderung der anderen Personen führen kann. Viele gewalttätige Ehemänner wurden in ihrer Kindheit selbst misshandelt oder erlebten mit, wie ihre Mütter von ihren Vätern geschlagen wurden. So ist für sie Gewalt in der Familie etwas „Normales“, folgen sie dem Beispiel ihrer Eltern. Durch Gewaltanwendung kompensieren sie nun ihre Minderwertigkeitsgefühle: wenn sie ihre Frauen oder Kinder schlagen, erleben sie sich als männlich, stark und mächtig.

Erst im Verlauf der letzten Jahre ist erkannt und öffentlich angesprochen worden, dass es in manchen Familien auch zur Gewaltanwendung gegenüber alten oder pflegebedürftigen Mitgliedern kommt. In diesen fällen leiden viele Täter unter Persönlichkeitsstörungen, besitzen wenig Selbstkontrolle, sind unreif, unsicher, wenig belastbar, impulsiv, leicht erregbar und intolerant.

Manche sind ihren alten oder pflegebedürftigen Elternteilen gegenüber autoritär, dominant und kontrollierend, zeigen nur wenig Respekt für sie. Häufig verstehen sie Alterungsprozesse nicht und fassen deshalb störende und auffällige Verhaltensweisen, die aus altersbedingten psychischen Störungen (Demenz-Depression usw.) resultieren, als absichtliche Provokation auf.

In diesen Situationen reagieren sie dann oft gewalttätig.

Wenden sie sich bei den genannten aber natürlich auch bei anderen Themen, die sie belasten und bedrücken an mich.

Online und in meiner Praxis „Sinisa“ und „SINISA-Isabell“ stehe ich Ihnen jederzeit mit Rat und Tat einfühlsam und vertraulich via E-Mail Beratung oder Telefonberatung zur Seite.

Sinisa

E-Mail-Beratung

Onlineberatung

Zusatzangebote


Gesundheit - Ernährung | Beruf und Schule | Depressionen - Burnout | Angst -Zwänge -Trauma |
Panikattacken
| Beziehungsangst - Scheidung - Lebenskrisen | Stress | Mobbing | Sucht - Abhängigkeit | Familie - Erziehung | Liebe - Partnerschaft - Liebeskummer |  Trauer - Einsamkeit - Trennung - Tod | Persönlichkeitsprobleme | Essstörung - Diätwahn | Figur - Gewichtsprobleme | Familienkonflikte | Suche nach Sinn im Leben | Gewalt in der Familie | Arbeitslosigkeit | Berufswahl